Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

 

Hier gibt es eine Kurzvorstellung des 2,4 GHZ GPS Quadrocopters von Cheerson mit Full HD Kamera (AUTO PATHFINDER)
Meine Entscheidung für dieses Modell beruht auf dem relativ niedrigen Preis, bei vergleichbarem Funktionsumfang zur viel teureren Dji-Phantom.
Es gibt 3 unterschiedliche Modelle Zero,Big Shark und Open Source. Die Modelle gleichen sich bis auf den unterschiedlichen Flugcontrolier und das GPS.
Am Zero kann nichts konfiguriert werden, beim Hai gibt es ein Tool vom FC-Entwickler zum Updaten der Firmware und Einstellen diverser Parameter. Nur die OpenSource-Variante bietet vollen Zugriff über den Missionplaner, wo auch feste Flugrouten
definiert werden können (Autopathing). Beim Big Shark wird eine Steuerungsreichweite von bis zu 1000m angegeben. Damit ist es auch möglich in große Höhen zu fliegen. Ab ca 300m Entfernung ist der Quadrocopter aber ohne FPV und damit ohne nennenswerten Sichtkontakt nicht mehr sicher über die Fernsteuerung zu steuern.

Aus dem Datenblatt:

1. ATTRAKTIVES und höchst effektives DESIGN

Durch sein effektives Design kann der Quadcopter sicher und leicht verpackt, transportiert und aufbewahrt werden.Prinzipiell handelt es sich um einen CJI Phantom Klon.

2. “READY TO FLY”

Die Hardware und Software Installation ist bei der Lieferung schon gemacht worden. Der Auto-Pathfinder ist nach dem Auspacken flugbereit Nur die Betterien und der Akku müssen eingelegt werden.

3. Fernbedienung

Auto-Pathfinder beinhaltet eine Fernbedienung und einen Empfänger. Diese müssen nicht extra gekauft werden. Mit der 2,4 GHz Technologie kommt man auf ca. 300m Reichweite.
Diese Technologie erlaubt es auch mit mehreren Fernbedienungen (Auto- Pathfinder) zur selben Zeit zu agieren. Diese stören sich nicht untereinander.

4. Stabiler und trotzdem agiler Flug, einfach zu steuern

Auto-Pathfinder hat ein “integrated flight dynamics system”, das “MX + GPS multi-rotor autopilot system”, wie auch die dazugehörige Fernbedienung und den Empfänger. Die Stabilität des “MX autopilot system” erlaubt eine großartige Flugperformance.

5. Zwei Flug Controllen Modi inklusive “Position halten”

Mit dem eingebauten “MX autopilot system” plus dem GPS Module hat der Auto-Pathfiner die GPS Einstellung und den Control Modus. Piloten können zwischen den beiden Einstellungen hin und her schalten für verschiedene Flugerfahrungen.

6. “INTELLIGENT ORIENTATION CONTROL“ (IOC)

Der Auto-Pathfinder hat außerdem die “Intelligent Orientation Control” (IOC) Funktion des “MX Autopilot Systems“ Normalerweise ist die Vorwärts Richtung eines Quadrocopters die Richtung seiner Nase. Wenn die “Intelligent Orientation Control” Funktion eigeschaltet ist, hat der Vorwärtsflug nichts mit der Nase zu tun. Es bleibt immer die Richtung in die, die Nase vom Ausgangspunkt gezeigt hat.

7. Ausfallsicherung und Automatische Rückkehr

Auto-Pathfinder hat zudem eine Ausfallsicherung. Sollte der Kontakt zwischen ihm und der Fernsteuerung abbrechen, stellen sich die Kontrollhebel in die Mitte und wenn das GPS Signal stark genug ist kommt er an den Ausgangspunkt zurückgeflogen und landet sicher.

8. Akkustärke

Der Auto-Pathfinder hat 2 Schutzfunktionen wenn der Akku schwach wird. Sie verhindern einen Crash. Bei der ersten Funktion blinkt das LED Licht und gibt ein Warngeräusch von sich. Bei der zweiten Funktion wird er selbstständig landen um einem Absturz vorzubeugen.

9. Maximale Fluggeschwindigkeit 10 m/s =ca. 36 kmh

Die Maximale Fluggeschwindigkeit in der Horizontalen sind 10m/s= ca.36 kmh und in der Vertikalen 6m/s = ca.21 kmh. Das bedeutet, dass man mit halber Akkuladung (ca. 5 Minuten) auf ca. 1800m Höhe und sicher zurück kommen könnte.

10. LED Lichter mit hoher Intensität als Orientierungshilfe im Flug.

Unter jedem Arm sind LED Lichter installiert. Diese dienen im Flug zur Orientierung.

11. GOPRO Kamera Halter

Der Auto-Pathfinder hat einen externen abnehmbaren Kamerahalter für z.B. Licht und Kameras (GoPro).

Bei dem Modell CX20c ist eine HD Kamera mit Servo-Steuerung über die Fernbedienung bereits mit dabei.

12. ca 15 Minuten Flugzeit pro Akkuladung

Der Auto-Pathfinder nutzt einen 3S LiPo Akku (mit einer Leistung von 2700mAh bei nur 180g Gewicht) mit einem „Balancer Aufladegerät”. Dank des Akkus und dem leichten Design ist eine Flugzeit bis zu 15 Minuten möglich. Die Flugzeit ist allerdings immer von Umwelt und Wetterbedingungen abhängig.

Technische Daten:

Drohne :

Kontrolldistanz ca 300 m
Flughöhe ca 300 m
Laden switching power supply Ladezeit ca 2 Stunden
Flugzeit ca 15 min
Frequenz 2,4 GHZ
Maße 30x30x20
4 starke brushless - Motoren
usb
Kamera original cx 20 HD Kamera
Auflösung Foto 2592x1944
Auflösung Video 1280x720 (16:9) 60FPS
avi output micro SD slot bis 32 MB
Mikrofon
Kamerasensor 5MP CMOS
Servomotor zum verstellen mit der Fernbedienung des CX20
Geschwindigkeit rauf- runter ca 21 kmh
Geschwindigkeit geradeaus ca 36 kmh

Lieferumfang:

Drohne cx 20 AUTO- PATHFINDER
Werkzeug um das Landegestell und die Rotorblätter zu montieren
Netzladegerät
Balancer
1 akku lipo 2700mAh 3S
4 Rotoren
Landegestell 2 teilig
Kamerahalterung
HD Kamera
8 GB micro SD karte
Fernsteuerung
Bedienungsanleitung (deutsch und englisch) 
1 mini DVD die die Montage und den Betrieb anschaulich erläutert- UNBEDINGT ANSCHAUEN !!!!!

Den mitgelieferten Charger gleich wieder verkaufen und etwas Vernünftiges anschaffen!
Beispiele: Voltcraft B6 AC/DC oder Voltcraft T6200
Der Orginale ist mir nach 2 Ladevorgängen abgeraucht!

Unbedingt dazu kaufen: Original Cheerson CX20 Rotorblätter Schutz. Der Quadcopter neigt beim Autolanding dazu, auf die Seite zu kippen und dann schleifen evtl. die Rotorblätter am Boden. Der Schutz verhindert hierbei den schnellen Verschleiß der Rotorblätter. 

Tips für den Erstflug:

Bereitet euch gut vor. Als erstes die Anleitung lesen und Tutorials im Netz ansehen. Als zweites nochmal die Anleitung lesen, bis ihr alles wirklich verstanden habt. Bitte bedenkt, dass die Investition in Bruchteilen einer Sekunde im Eimer landen kann. Packt die Anleitung ein und nehmt sie mit. Akkus laden, Batterien für Fernsteuerung prüfen, Klebeband einpacken (nach evtl. Crash) :-)
Nun baut die evtl. vorhandene Kamera wieder ab, die braucht ihr noch nicht (lenkt nur ab und geht kaputt).

Wichtig: Propeller auswuchten, sonst werden die Motoren nicht lange halten und es gibt unangenehme Vibrationen beim Flug!

Schaut auch mal auf den Wetterbericht. Bei Regen und Wind auf keinen Fall starten !!!
Sucht euch eine freie Wiese (z.B. Fussballplatz) mit möglichst wenig Publikum und wenig Bäumen für den ersten Start.
Ihr müßt euch voll konzentrieren können. Führt die notwendigen Kallibrierungen vor Ort durch (dabei die Anleitung lesen).
Überprüft, ob das auch wirklich geklappt hat.
Nun könnt ihr euren ersten Flugversuch starten. Dabei bedenken: Je höher, desto Rumms !!! Fangt also erst mal mit einer Höhe von maximal 2m an. Macht euch mit dem Flugverhalten vertraut. Werdet eins mit der Fernbedienung. Übt ein paar Landungen. Wenn das klappt, dann könnt ihr höher Fliegen. Nach spätestens einer halben Stunde einpacken, nach Hause fahren, Akkus ans Ladegerät hängen, Copter überprüfen und am nächsten Tag den nächsten Versuch starten.

Wenn ihr das einhaltet, dann habt ihr länger etwas von eurem Copter. Crashvideos gibt es bei YouTube zu Hauf..

FaceBook  Twitter     

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren